miguelwitte.com

Consejos prácticos para aprender de Benjamín y Werner - Banner elaborado por Werner Stangl

volver a la página principal - zurück zur Startseite
 

"Mein Gedächtnis ist ein Sieb!"
Übersetzung aus dem Deutschen ins Spanische:
Mª Carmen Segovia Ruiz

"Es ist schrecklich", jammerte Claudia, "mein Gedächtnis ist wie ein Sieb! Was ich auch hineinschütte, das rinnt einfach durch". Sie kann nicht verstehen, wie ihre Schwester Brigitte mit viel weniger Lernen genauso gute - wenn nicht bessere - Noten nach Hause bringt. Dabei hat sie das Gefühl, dass sie doch viel fleißiger ist. Wenn Brigitte die Vokabeln zehnmal wiederholt, dann tut sie es mindestens zwanzig mal. Wenn ihre Schwester ein Gedicht zwanzig mal wiederholt, dann tut sie es vierzigmal.

Mi memoria es un colador
Traducción del alemán al español:
Mª Carmen Segovia Ruiz

Es terrible, mi memoria es como un colador, se lamenta Claudia, "Sencillamente se cuela por ella todo lo que le vierto." No puede entender, cómo su hermana Brigitte, estudiando mucho menos trae a casa igual de buenas notas, cuando no mejores. Además tiene la sensación de que es incluso más aplicada. Si Brigitte repite los vocablos diez veces, ella la repite veinte veces. Si Brigitte repite una poesía veinte veces, ella lo repite cuarenta veces.

 
 

Mehr als hundert Jahre alt ist eine der merkwürdigsten Erkenntnisse der psychologischen Lernforschung, die trotz ihres ehrwürdigen Alters erstaunlich wenig beachtet wird: Die Vergessenskurve.

Más de cien años tiene uno de los más singulares resultados psicológicos en la investigación del aprendizaje y, a pesar de su respetable antigüedad, sorprendentemente se tiene poco en cuenta: La "Curva del Olvido"

 
 

Herrmann Ebbinghaus hat sie um 1885 entdeckt und in vielen Versuchen genauer untersucht. Er stellte fest, dass nach dem ersten mühsamen Erlernen eines Gedichtes dieses dann leider noch nicht endgültig und auf Dauer im Gehirn gespeichert ist. Ganz im Gegenteil: Überlässt man das Gedicht nun seinem Schicksal und prüft es etwa nach einer Stunde, ist im Durchschnitt etwa die Hälfte wieder verschwunden. Jeder neue, frisch eingeprägte Inhalt versickert also mit beachtlicher Geschwindigkeit irgendwo zwischen unseren Gehirnwindungen. Und das geht immer so weiter. Zwar wird die Kurve mit der Zeit glücklicherweise bald etwas flacher, doch bleibt im Durchschnitt tatsächlich nicht mehr als etwa ein Fünftel im Gedächtnis hängen.

Hermann Ebbinghaus la descubre en 1.885 y la investiga con precisión en numerosas pruebas. Comprobó que después de aprender por primera vez y con esfuerzo una poesía, ésta luego, por desgracia, no se almacena de forma duradera y definitiva en el cerebro. Todo lo contrario. Si se confía la poesía a su suerte y se revisa aproximadamente una hora después, se ha olvidado por termino medio la mitad de la misma. Así, todo contenido recién grabado en nuestra memoria, se escapa con considerable velocidad por algún lugar entre las circunvalaciones de nuestro cerebro. Y esta tendencia continúa. La curva afortunadamente se aplana pronto, sin embargo en nuestra memoria permanece por termino medio nada más que una quinta parte.

 
 

(tiempo / %)

(Curva del olvido según Ebbinghaus 1885)

 

 
 

Dieses natürliche "Verdunstungsbestreben" frisch gelernter Inhalte war wohl schon vorher aus Beobachtungen alltäglicher Lernsituationen bekannt und man hat eine Reihe von Methoden entwickelt, die ein Versickern neu gelernter Inhalte verhindern sollten. Die nahe liegendste war - so wie es auch Claudia tat -, eben nicht nur so lange zu lernen, bis man einen neuen Inhalt "gerade eben" beherrscht, sondern darüber hinaus weiter zu büffeln, also den Lernstoff fünf, zehn oder sogar zwanzigmal öfter zu wiederholen als eigentlich nötig ist und zu hoffen, dass durch dieses "Überlernen" der Gedächtnisverlust vermindert wird.

Esta natural "tendencia a evaporarse" los contenidos recién aprendidos, era ya conocida con anterioridad a través de las continuas observaciones de comportamientos durante el estudio, y se han desarrollado una serie de métodos que pretendían evitar la pérdida de los nuevos contenidos asimilados. Uno de estos métodos consistía, tal como hacía Claudia, no sólo en aprender un contenido nuevo hasta dominarlo "más o menos", sino en aprender "empollando", o sea, repetir la materia cinco, diez o incluso hasta veinte veces más por encima de lo necesario y esperar que este "sobre estudio" evite la pérdida de la materia de la memoria.

 
 

Diese so nahe liegende Strategie ist aber leider völlig nutzlos. Er konnte zeigen, dass Menschen, die einen Inhalt nur so lange lernen, bis sie ihn gerade beherrschen, und andere Personen, die im Anschluss daran noch eine große Zahl von weiteren Wiederholungen vornehmen, am nächsten Tag fast gleich viel wiedergeben können.

Pero, por desgracia, esta estrategia tan común es totalmente inútil. Él pudo demostrar que, personas que aprendían un contenido tan sólo el tiempo necesario para dominarlo más o menos, y otras personas que añadían un gran número de repeticiones adicionales, podían recordar casi lo mismo al día siguiente.

 
 

Wie lässt sich aber der beachtliche Verlust eines neu gelernten Inhaltes verhindern? Hier hilft nur eine Strategie, die zwar lange bekannt ist aber selten wirklich befolgt wird: Die regelmäßige Wiederholung, wobei hier die Betonung nicht auf Wiederholung liegt sondern auf regelmäßig, und zwar gemäß der Regel, die uns die Vergessenskurve vorgibt!

¿Pero cómo se puede evitar la considerable pérdida de un nuevo contenido aprendido? Aquí sólo sirve una estrategia que, aunque conocida desde hace tiempo, en realidad rara vez se sigue: La sistemática repetición, y aquí lo importante no estriba en la repetición, sino en la continuidad, según la ley que nos proporciona la curva del olvido.

 
 

Ohne Ungeduld überlassen wir einen neu gelernten Inhalt zunächst seinem Schicksal und nehmen bewusst in Kauf, dass ein Teil davon verloren geht. Nach einer geeigneten Zeit - am besten dann, wenn etwas weniger als die Hälfte des Stoffes "verdunstet" ist, führen wir eine erste Wiederholung durch und holen den gesamten Stoff wieder auf das Niveau der hundertprozentigen Beherrschung - um ihn dann wieder beiseite zu legen und ihn dem Vergessen zu überlassen.

Conscientes de que vamos a olvidar parte de lo aprendido, estudiamos un nuevo contenido sin agobiarnos. Después de un cierto tiempo, más o menos cuando hemos olvidado la mitad de lo aprendido, volvemos a estudiarlo y recuperamos el 100% del contenido

 
 

Denn nun kommt uns eine angenehme Gesetzmäßigkeit entgegen: Zwar werden abermals einige Teile des eben Wiederholten verloren gehen, doch der Abfall der Vergessenskurve ist nun nicht mehr so steil wie nach dem ersten Lernen. Die "Halbwertszeit" ist wesentlich länger geworden und wir können einen viel längeren Zeitraum verstreichen lassen - vielleicht einen halben Tag -, ehe wir wieder mit einer weiteren Wiederholung die verloren gegangenen Inhalte einfangen. So können wir in immer längeren Zeitabschnitten kurze Wiederholungsphasen ansetzen und den auf jede andere Weise unvermeidbaren Gedächtnisschwund verhindern.

Y ahora nos sale al encuentro una agradable Ley. Aunque nuevamente se van a perder algunas partes de lo ya aprendido, sin embargo la tendencia de la curva del olvido no es ahora tan alta como después del primer estudio. El valor "de conservación temporal" es más largo y podemos dejar transcurrir mucho más espacio de tiempo, tal vez medio día, antes de retomar una nueva repetición de los contenidos perdidos.De este modo podemos establecer periodos de tiempo, cada vez más largos, con breves fases de repetición y evitar de este modo las inevitables atrofias de la memoria

 
 

1ª repetición / 2ª repetición / tiempo / %

 

 
 

Wir können Claudia also empfehlen, ihre Energie nicht in ein Überlernen zu stecken, sondern die Lernzeiten besser über einen längeren Zeitraum zu verteilen. Mit gehäuften Wiederholungen können wir die Vergessenskurve nämlich nicht überlisten. Im Gegenteil: Viel besser ist es, immer nur so lange zu lernen, bis wir einen neuen Inhalt gerade eben beherrschen. Mit insgesamt vier, fünf Wiederholungen - die ja immer kürzer sein werden, da wir von mal zu mal weniger Zeit brauchen, wieder auf hundert Prozent zu kommen -, sorgen wir dafür, dass der Stoff sich dauerhaft in unserem Gehirn festsetzt. Daher lernen manche wie Claudias Schwester Brigitte gar nicht mehr als die anderen, sondern teilen ihre Lernarbeit besser auf.

Por lo tanto podemos recomendar a Claudia, no dirigir sus energías en un sobre-estudio, sino repartir mejor los tiempos de estudio, con periodos de tiempo más largos. Con repeticiones continuadas, podemos precisamente no sobrepasar la curva del olvido. Al contrario: Es mucho mejor, estudiar tan sólo el tiempo necesario, hasta que dominemos los nuevos contenidos. Con un total de cuatro o cinco repeticiones, que se harán cada vez más cortas, ya que de una vez a otra necesitamos menos tiempo, llegamos otra vez al 100% y conseguimos con ello que la materia se fije más tiempo en nuestro cerebro. Por eso, no es que algunos aprendan más que otros, como la hermana de Claudia, sino que reparten mucho mejor su tiempo de estudio.

 
 
 
 

Copyright: Benjamin und Werner Stangl

Copyright: Benjamín y Werner Stangl

 

 

volver a la página principal - zurück zur Startseite

index | mail | sitemap | about